logo-temp

Marketing auf LinkedIn – LinkedIn für das Marketing nutzen 

linkedin marketing

Social Selling kann dir und deinem Unternehmen nicht nur helfen, dein Produkt oder deine Dienstleistung zu positionieren, sondern kann dich auch dabei unterstützen, neue Kunden zu gewinnen und deine Verkaufszahlen zu steigern, da du deine Zielgruppe genauestens targeten kannst. Im B2B-Bereich findet Social Selling überwiegend über LinkedIn statt, weshalb wir dir in diesem Beitrag viele hilfreiche Tipps zum Thema LinkedIn-Marketing geben werden.

Wie funktioniert Marketing auf LinkedIn?

Im LinkedIn-Marketing gibt es viele verschiedene Strategien, die du anwenden kannst. Viele verfolgen allerdings ähnliche Ziele, wie die Zielgruppe personalisiert anzusprechen, die Reichweite und Bekanntheit deiner Marke zu erhöhen, mehr Leads zu generieren und mehr Verkäufe abzuschließen.

Wie genau dein LinkedIn-Marketing aussieht, hängt natürlich von dir, deinem Unternehmen und deinen Produkten/ Dienstleistungen ab. Allerdings solltest du bei der Planung deiner Marketingstrategien immer darauf achten, wie viele Kapazitäten und Ressourcen du zur Verfügung hast (Mitarbeiter, Zeit, Budget) und ob du die nötige Erfahrung hast, um deine Ideen umzusetzen. Einige Möglichkeiten für dein LinkedIn-Marketing sind das Schalten von Anzeigen oder das Veröffentlichen von Beiträgen.

Warum ist Marketing auf LinkedIn wichtig? 

Marketing auf LinkedIn ist eine der effektivsten Methoden, um potenzielle Kunden und Geschäftspartner zu erreichen. Die Plattform LinkedIn ist ein soziales Netzwerk für Fachleute und Geschäftsleute, das mehr als 700 Millionen Nutzer weltweit hat, die sich aktiv vernetzen, Informationen austauschen und potenzielle Geschäftspartner suchen. 

Marketing auf LinkedIn bietet dir die Möglichkeit, mit dieser professionellen Zielgruppe in Kontakt zu treten. Zudem gibt es auf der Plattform verschiedene Targeting-Optionen, mit denen dein Unternehmen Anzeigen gezielt an eine spezifische Zielgruppe richten kann. Du kannst diese auch nach Standort, Branche, Funktion, Fähigkeiten oder Bildung personalisieren. Somit werden deine Ads nur den Personen angezeigt, die für dich auch wirklich relevant sind.

LinkedIn-Marketing-Strategie 

Unabhängig davon, welche konkreten Strategien du für dein LinkedIn-Marketing wählst, solltest du stets gut vorbereitet sein und deine Vorgehensweise genau planen. Worauf du dabei achten solltest, erfährst du im Folgenden.

Zielsetzung 

Die richtige Vorbereitung ist essenziell für den Erfolg deines Marketings auf LinkedIn. Bevor du beginnst, solltest du dir überlegen, was du genau mit deiner Strategie erreichen möchtest und dir klare Ziele setzen. Auf dieser Basis kannst du dann eine konkrete Strategie und einzelne Aktivitäten formulieren. Überlege dir:

  • Wie möchtest du deine Zielgruppe erreichen und ihr Interesse wecken?
  • Welche Ressourcen sind dafür notwendig?
  • Wie viel Zeit musst und willst du hierfür aufwenden?

Wie du deine Ziele formulierst, hat einen wesentlichen Einfluss darauf, ob du sie letztendlich auch erreichen wirst. Formuliere deine Ziele daher SMART, also spezifisch, messbar, attraktiv, realistisch und terminiert. Beispielsweise: Durch meine LinkedIn-Marketing-Strategie X möchte ich Y neue Leads in Z Monaten generieren.

Zielgruppenanalyse 

Bevor du beginnst, solltest du zudem genau wissen, wer deine Zielgruppe ist und wie du sie am besten erreichen kannst. Deine Zielgruppe kannst du beispielsweise mittels Buyer Personas bestimmen, die du möglichst detailliert ausarbeitest. Überlege dir, ob du bestimmte Regionen, Branchen, Unternehmensgrößen oder Ansprechpartner in bestimmten Positionen erreichen möchtest. Dieser Prozess ist selten vollständig abgeschlossen, auch wenn du deine Zielgruppe definiert hast, da es immer wieder neue Entwicklungen und Trends im Kaufverhalten geben wird, die du stets im Blick behalten solltest.

Inhaltsplanung und -erstellung 

Wenn du den Inhalt deiner ersten Beiträge oder Anzeigen planst, ist es besonders wichtig, dass dieser einen Mehrwert für deine Zielgruppe bietet und möglichst relevant für sie ist. Überlege dir, welcher Content am besten ankommen und die meisten Interaktionen generieren würde. Hierzu kannst du auch Lead-Magneten wie Whitepaper, E-Books oder E-Mail-Newsletter nutzen, die deine Leads dazu animieren, dir ihre Kontaktdaten zu überlassen. Plane deine Beiträge zudem mit ausreichend Zeitpuffer, um die Inhalte zu perfektionieren und stelle dann das geplante Datum der Veröffentlichung ein.

Content-Verbreitung 

Sobald du einige deiner ersten Beträge geplant hast, ist es nun essenziell, dass du am Ball bleibst und regelmäßig Inhalte veröffentlichst. Nur so bleibst du deiner Zielgruppe auch im Gedächtnis. Deine Beiträge kannst du entweder direkt über dein Profil veröffentlichen, oder aber du trittst Gruppen bei, in denen deine Zielgruppe häufig aktiv ist. 

Zudem ist es nicht nur wichtig, dass du selbst Inhalte postest, sondern auch, dass du regelmäßig andere Beiträge kommentierst, teilst und auch auf die Kommentare antwortest, die du erhältst. Hierbei kannst du dich als Experte für konkrete Probleme deiner Zielgruppe positionieren, welche du mit deinen Produkten/ Leistungen lösen kannst.

Monitoring und Erfolgskontrolle 

Im LinkedIn-Marketing, wie auch in jedem anderen Bereich, ist es äußerst wichtig, dass Verantwortlichkeiten unter deinen Mitarbeitern von Beginn an genau definiert werden, sodass sich das Monitoring des Prozesses einfacher gestaltet. Sollte ein Fehler auftreten, kannst du dann nämlich schnell nachvollziehen, was genau passiert ist und wie dieser wieder behoben werden kann.

Zudem solltest du die Ergebnisse deiner Marketingaktivitäten regelmäßig analysieren und auswerten, damit du genau weißt, was du verbessern kannst. CRM-Systeme können dir auch bei der Automatisierung und der Verwaltung deiner Social-Selling-Aktivitäten helfen.

LinkedIn-Profil-Optimierung 

Dein LinkedIn-Profil ist deine Visitenkarte und das Aushängeschild deines Unternehmens, weshalb es stets aktuell und vollständig sein sollte. Dies betrifft sowohl dein Unternehmensprofil, als auch dein persönliches Profil (wenn du dies für deine Marketingaktivitäten verwenden möchtest). 

Beide Profile sollten unbedingt aufeinander abgestimmt werden, sowie die Unternehmensseite, eine kurze Beschreibung, dein Logo, Kontaktdaten und weitere wichtige Informationen enthalten. In deinem persönlichen Profil kannst du außerdem Referenzen hinzufügen, um dich als Experte auf deinem Gebiet zu positionieren.

LinkedIn Ads 

LinkedIn Ads ermöglichen es dir und deinem Unternehmen, gezielte Werbekampagnen auf LinkedIn zu schalten und somit deine Reichweite zu erhöhen und deine Marke zu stärken. Hierbei kannst du aus verschiedenen Arten von Anzeigenformaten, wie zum Beispiel Sponsored Content, Sponsored InMail und Display Ads wählen.

Einer der Hauptvorteile von LinkedIn Ads ist die Möglichkeit, deine Zielgruppe sehr präzise zu definieren. Denn: Du kannst deine Anzeigen anhand von verschiedenen Kriterien wie beispielsweise Standort, Branche, Funktion, Fähigkeiten oder Bildung targeten. Dadurch kannst du sicherstellen, dass deine Anzeigen wirklich nur den Personen angezeigt werden, die für dich relevant sind. 

LinkedIn Ads bietet außerdem eine Vielzahl von Analyse-Tools, mit denen du den Erfolg deiner Kampagnen auswerten und optimieren kannst. Du kannst beispielsweise die Anzahl der Impressionen, Klicks und Conversions messen und die Leistung deiner Anzeigen in Echtzeit überwachen. 

Best Practices für LinkedIn-Marketing 

Beim LinkedIn-Marketing gibt es viele verschiedene Strategien und Herangehensweisen, die du anwenden kannst. Dennoch gibt es einige bewährte Methoden, die dich und dein Unternehmen schnell zum Erfolg führen werden. Ein paar dieser Best Practices haben wir deshalb hier für dich aufgeführt:

Nutze aussagekräftige Überschriften: Die Überschriften deiner Posts und Anzeigen sollten klar und prägnant sein und die Vorteile deiner Produkte oder Dienstleistungen hervorheben. Nutze außerdem Überschriften, die das Interesse deiner Zielgruppe sofort wecken.
Verwende visuelle Inhalte: Durch visuelle Inhalte wie Bilder oder Videos fällt deine Anzeige oder dein Beitrag eher auf und zieht die Aufmerksamkeit der Leser auf sich. Stelle allerdings sicher, dass deine visuellen Inhalte von hoher Qualität sind und deine Markenbotschaft effektiv vermitteln.

Verwende einen starken Call-to-Action (CTA): Jeder deiner Beiträge sollte mit einem starken CTA (Handlungsaufforderung) versehen sein, sodass sich deine Zielgruppe angesprochen fühlt und zur Interaktion animiert wird. Ein CTA kann beispielsweise eine Aufforderung zum Kommentieren, Teilen, zur Terminvereinbarung oder zur Anmeldung für deinen Newsletter sein.

Teste deine Kampagnen: Teste verschiedene Anzeigenformate, Überschriften und CTAs, um zu sehen, welche am effektivsten sind und dir die meisten Interaktionen einbringen. Überwache deine Kampagnen zudem regelmäßig und passe diese entsprechend an, um deine Resultate zu optimieren und deine Ziele zu erreichen.

Fazit: LinkedIn-Marketing

Das Marketing über LinkedIn bietet dir und deinem Unternehmen gerade im B2B-Bereich viele verschiedene Möglichkeiten, deine Reichweite zu erhöhen und deine Verkaufszahlen zu steigern. Wichtig ist hierbei, dass du dich gut vorbereitest, dir konkrete Ziele setzt und weißt, wie und wo du deine Zielgruppe am besten erreichen kannst. 

Welche Marketingstrategien du genau einsetzt, hängt von deiner individuellen Situation ab; befolgst du allerdings die Tipps in diesem Leitfaden, wirst du auch als LinkedIn-Anfänger deine Ziele schnell erreichen.

Share :

Weitere Beiträge dieser Kategorie

Picture of Möchtest du deinen eigenen Sales-Kanal aufbauen?

Möchtest du deinen eigenen Sales-Kanal aufbauen?

Wir können dich unterstützen.